Hausbrand

         

Wie grausam kann das Schicksal zuschlagen?

In der letzten Woche kam es zu einer Tragödie in Alsószentmártonban, kurz vor der kroatischen Grenze.
Dort brannte bei einem Hausbrand ein Haus vollständig aus. Leider konnten sich die Bewohner nicht in Sicherheit bringen
und so sind nun zwei Todesopfer zu beklagen.

Und während die Trauer um die beiden Verstorbenen anhält, kam es zu einen Wunder.
Feuerwehrleute, die vor Ort die Flammen bekämpften, riefen unsere ungarischen Kollegen an.
Eine Mutterhündin mit 6 Welpen sowie zwei weitere erwachsene Hunde konnten der Flammenhölle entkommen
und brauchen nun dringend Hilfe. Die Welpen konnten bereits auf einer Pflegestelle untergebracht werden.
Die drei erwachsenen Hunde sind von den Erlebnissen gezeichnet und müssen sich erst einmal erholen,
sodass sie derzeit bei der Brandruine versorgt werden.

Weitere 9 Hunde müssen nun von unseren Kollegen versorgt werden.

Euer Team vom TS Nie mehr allein e. V.

 

 

Folgt und liked uns!
Tragödie in Alsószentmártonban
Markiert in:            
Social Share Buttons and Icons powered by Ultimatelysocial
Facebook
YouTube
Instagram