Wir sind fassungslos!

Wir sind immer noch schockiert und wissen gar nicht, wie wir es in Worte fassen sollen, was gerade an Donnerstag in Ungarn geschehen ist.

Unbekannte haben in der Nacht vom 27.08. auf den 28.08.2019 Giftköder über den zwei Meter hohen Zaun einer der ungarischen Pflegestellen geworfen.
Wir müssen derzeit von einem gezielten Anschlag auf das Leben der Hunde ausgehen.

Leider kam für Morris und zwei seiner Schwestern jede Hilfe zu spät und sie starben qualvoll an einer Vergiftung.

Wie durch ein Wunder überlebten die Schwestern Meggi  und Milli den Anschlag, da sie zu diesem Zeitpunkt durch das Dorf stromerten und vermutlich nichts von dem Gift gefressen hatte.
Sie sind derzeit unter medizinischer Beobachtung, aber es geht ihnen den Umständen entsprechend gut.
Für alle anderen kam jede Hilfe zu spät, drei Leben die böswillig innerhalb von weniger Stunden ausgelöscht würden.
Drei Leben die in Ihrer Pflegestelle fast zwei Jahre lang betreut und umsorgt wurden.

Ein weiteres überlebendes Familienmitglied ist Mikey, da dieser sich seit seiner OP auf Pflegestelle bei Rita befindet und so dem Attentat entkommen konnte.

 

Folgt und liked uns!
Ein schwarzer Tag für den Tierschutz
Markiert in:    
Social Share Buttons and Icons powered by Ultimatelysocial
Facebook
YouTube
Instagram